Besuch Wirtschaftsministerin

Logo Unternehmen Familie 2014
Qualitätsmanagement nach DIN EN ISO 9001:2008

WIRTSCHAFTSMINISTERIN ANKE REHLINGER ZU BESUCH

Mittelstand und Politik im Dialog – gemeinsam für Fachkräftequalifizierung und zukunftsweisende High Tech-Handwerksleistungen

 

Die Axel Trapp Elektro-Anlagenbau GmbH & Co. KG spielt seit über 30 Jahren eine tragende Rolle im saarländischen Mittelstand und erfüllt mit ihrer ausbildungsorientierten und familienfreundlichen Firmenpolitik Vorbildfunktion. Zwei von vielen Gründen, die die saarländische Wirtschaftsministerin Anke Rehlinger (SPD) dazu bewogen, den Firmensitz in Spiesen-Elversberg als eine der ersten Adressen für einen Besuch auszuwählen.

Vor Ort informierte sich die Ministerin im Rahmen eines Rundgangs und einer ausführlichen Diskussion mit Firmenleitung, Mitarbeitern und Partnern über die unterschiedlichen Arbeitsbereiche der Firma. „Höchste Fertigungspräzision, Einsatz innovativster Technologien, stetige Weiterbildung der Mitarbeiter und die Nähe zum Kunden – das sind unsere Leitlinien“, so brachte Geschäftsführer Axel Trapp seine Firmenphilosophie auf den Punkt.

Dem drohenden Fachkräftemangel wirkt die Firma Trapp aktiv entgegen. Das Unternehmen bildet Mechatroniker, Elektroniker und Bürokaufleute aus, viele Auszubildende werden direkt ins Team übernommen. Außerdem engagiert sich Axel Trapp in berufsständischen Gremien für die Themen Qualifizierung und Fachkräfteentwicklung. Denn das Handwerk bietet technikinteressierten Mädchen und Jungen eine zukunftssichere Fach- und Führungskarriere. Um den Jugendlichen das Handwerk näher zu bringen, veranstaltet die Firma Trapp verschiedene Workshoptage im Hause; ausgesuchte Mitarbeiter stellen das Handwerk zudem in den Schulen vor.

Da die Firma Axel Trapp deutschlandweit tätig ist, können auch junge Mitarbeiter schon in Projekten außerhalb des Saarlandes Erfahrungen sammeln. Das Unternehmen investiert nicht nur in die Ausbildung, sondern unterstützt und fördert die kontinuierliche Weiterbildung aller Mitarbeiter. Da das Unternehmen weiter expandiert, liegt der Fokus insbesondere auf der Vergrößerung des Technik-Teams. „Gerne auch mit Mitarbeitern über 50, die wir in unserem Unternehmen aufgrund ihrer Erfahrung sehr schätzen“, so Axel Trapp.

Für die Realisierung seiner werteorientierten Mittelstandsstrategie wurde das Unternehmen mehrfach ausgezeichnet – zuletzt im Dezember 2013, als die IHK Saarland, die HWK des Saarlandes und das saarländische Ministerium für Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie der Axel Trapp Elektro-Anlagenbau GmbH & Co. KG das Gütesiegel „Familienorientiertes Unternehmen“ verliehen. „Mitarbeiterzufriedenheit wird bei uns groß geschrieben“, kommentiert der Geschäftsführer.

Die Ministerin wies bei ihrem Besuch in Spiesen-Elversberg auf ein 170 Punkte starkes Maßnahmenpaket im Rahmen der Fachkräftesicherungsstrategie des saarländischen Wirtschaftsministeriums hin. Ziel dieses Pakets ist die Verhinderung der Abwanderung von Fachkräften und die Unterstützung des Mittelstands. Das Wirtschaftsministerium sieht sich nicht nur hier als Dienstleister der Wirtschaft - Anke Rehlinger nutzte die Gelegenheit, um auf die zahlreichen Serviceangebote ihres Ministeriums hinzuweisen.

Fazit des Treffens war, weiter einen regen Austausch zu pflegen, da nur durch die aktive und praxisorientierte Kooperation zwischen saarländischem Mittelstand und Politik die Herausforderungen der Zukunft effektiv und erfolgreich bewerkstelligt werden können.

 

.

SZ-Artikel lesen

Axel Trapp Elektro-Anlagenbau auf Facebook